Hauptnavigation

Bildungsplan der THW-Bundesschule

Maßgebend für das schulische Handeln ist die Feststellung aus dem BMI-Papier Strategien für einen modernen Bevölkerungsschutz (2009): „Zeitgemäße Aus- und Fortbildung ist Grundlage für die Motivation Ehrenamtlicher“. Dementsprechend fokussiert sich die THW-Bundesschule auch weiterhin auf sich ändernde Erwartungen an die schulische Aus- und Fortbildung, um im Gefüge des THW aktiv den Wandel zu einer Freiwilligenorganisation mitzugestalten und den damit verbundenen Anforderungen an das THW und seinen Angehörigen Rechnung zu tragen sowie die damit verbundenen Chancen zu nutzen. So wird die schulische Aus- und Fortbildung auch weiterhin zur Attraktivität des THW, der nachhaltigen Motivierung der THW-Angehörigen und der Zukunftsfähigkeit des THW beitragen.

Dementsprechend stellt der schulische Bildungsplan dar:

  • wer im Fokus der schulischen Aus- und Fortbildung steht,
  • welche Fähigkeiten vermittelt und gefördert werden,
  • welche Lernziele erreicht werden sollen und
  • wie dies durch die THW-Bundesschule umgesetzt wird.

Bildungsplan der THW-Bundesschule Bildungsplan der THW-BundesschuleBildungsplan der THW-Bundesschule
Quelle: THW

Damit tragen wir zum THW als von Helfern_innen getragener Einsatzorganisation bei und fördern lebenslanges Lernen.

  • Fachliche,
  • methodische,
  • soziale sowie personale

Fähigkeiten – die ebenfalls außerhalb des THW von Nutzen sind und auch zur persönlichen sowie beruflichen Entwicklung beitragen – stehen im Zentrum der lernfeldorientierten schulischen Aus- und Fortbildung. Davon ausgehend, dass an Lehrgängen Teilnehmende jeweils bereits spezifische – wenn auch heterogene – Fähigkeiten mitbringen zielen die schulischen Lehrgänge ab auf den Erwerb, den Erhalt, den Transfer, die Entwicklung und/oder den Ausbau der genannten Fähigkeiten sowie auf die Schaffung einer motivierenden Lern- und Feedbackkultur.

Navigation und Service