Hauptnavigation

Wir haben etwas zu sagen?! – 10. Jugendakademie gestartet

10. Jugendakademie gestartet

25. März 2018 –mittags um 13 Uhr in Neuhausen: 44 Jugendliche im Alter zwischen 15 und 21 Jahren sind gerade auf einer Jugendbildungsveranstaltung am THW-Ausbildungszentrum und werden von einem schweren Sandsturm und Elektrogewitter erwischt. Infolgedessen hängt die Gruppe in einer zeitlichen Zwischenwelt fest. Die einzige Möglichkeit zurück ins Jahr 2018 zu gelangen: der Wächter der Zeit. Aber leider sind Informationen bei ihm nur schwer zu bekommen. Er spricht in Rätseln oder verlangt Teameinsatz von den Jugendlichen.

Dieses fiktive Szenario im Stil eines Live Escape Games ist das Einstiegsevent für die inzwischen 10. Jugendakademie (Ja!2018) in Kooperation des Bereichs Ausbildung der THW-Leitung und der THW-Jugend e.V.. In diesem Jahr steht die Ja!2018 unter dem Motto „Wir haben etwas zu sagen?!“. Dabei stehen die Förderung der Entwicklung junger Menschen zu einer eigenverantwortlichen selbstbewussten Persönlichkeit in unserer Gesellschaft, gemeinsam aktiv Bildung und Entscheidungsprozesse erleben, aber auch Spiel und Spaß im Fokus.

Die Ja!2018 lässt den Junghelfer_innen, bereits am Samstag aus dem gesamten Bundesgebiet angereist, keine Verschnaufphase. Die ersten anderthalb Tage standen dabei komplett im Zeichen der thematischen Einführung und Teambildung: Erkunden des Geländes des THW-Ausbildungszentrums, gegenseitiges Kennenlernen und ein World Café mit Fragestellungen, wie „Was kann meine Stimme erreichen?“, „Welche Verantwortung habe ich mit meiner Stimme?“ und „Welche Wirkung hat es, wenn ich die Unwahrheit sage?“. Was die Stimme eines jeden Einzelnen bei der Entscheidungsfindung im Team bewirken kann, erfuhren die Teilnehmenden zudem im 6stündigen Escape Game. Knifflige Rätselfragen und interaktive Teamaufgaben galt es zu lösen, um der zeitlichen Zwischenwelt zu entrinnen und zurück in die Gegenwart zu gelangen.

Die Erfahrungen, Fragen und sicherlich auch einige Meinungsverschiedenheiten dienen nun als Grundlage für die anschließende Seminarphase. In einer Reflexionssession, in Fach- und Methodenseminaren sowie in Workshops wird das Erlebte durch die Teilnehmenden aufgearbeitet. Ziel ist es dabei aus „Wir haben etwas zu sagen?!“ ein klares und vehementes „Wir haben etwas zu sagen!“ zu machen und den Jugendlichen Impulse für Mitgestaltung und Mitbestimmung an die Hand zu geben.

Michael Schulze

Navigation und Service