Hauptnavigation

Sprenggehilfe II

Stand: 05/2017

Vollständige Bezeichnung

Sprenggehilfe II

Modul

Spez 35

Teilnehmer

Helfer/-innen, Personal der Fachgruppe Sprengen, welches als Spreng- oder Verbringungsberechtigte vorgesehen ist.

Ausbildungsvoraussetzungen

- Erfolgreiche Teilnahme am Lehrgang Sprengen / Sprenggehilfe I (Spez 34)
- Mindestalter 21 Jahre
- Zuverlässigkeit gemäß §§ 8, 8 a bis c des Sprengstoffgesetzes

DB-Fahrkarteneinstufung

2. Klasse

Lernziel

Der Teilnehmer soll den sicheren Umgang mit Spreng- und Zündmitteln vertiefen und auf den Ausbildungslehrgang "Sprengen I für Sprengberechtigten-Anwärter" (Spez 38a) vorbereitet werden.

Kurzdarstellung der Lehrgangsinhalte

Die Teilnehmenden (TN) sollen eigenständig explosionsgefährliche Stoffe verpacken, verladen und verbringen können.
Sie sind in der Lage, den Sprengberechtigten bei der Vorbereitung und Durchführung von Sprengarbeiten zu unterstützen und in begrenztem Umfang selbständig tätig zu werden.
Sie werden auf die weitere Ausbildung zum_zur Sprengberechtigten vorbereitet. Somit führt dieses Lehrgangsmodul nicht nur direkt zu einer Qualifikation, sondern dient auch der Auswahl geeigneter TN
zur Weiterbildung als Sprengberechtigte und berechtigt zur Teilnahme an den weiteren Ausbildungsmaßnahmen.
In Gesamt- und in Kleingruppen werden in einem Methodenwechsel grundlegende Konzepte, Vorgehensweisen, Ablaufschemata und das Handwerkszeug für das Handeln im Einsatz und den Dienst im OV vermittelt,
erarbeitet und eingeübt. Bereits erworbene Fähigkeiten werden aufgefrischt, gefestigt und erweitert.

Lehrgang basiert auf (StAN, Auslandsdatenbank, rechtlichen Vorgaben etc.)

- Gesetz über das Technische Hilfswerk
- Gesetz über explosionsgefährliche Stoffe inkl. zugehöriger Verordnungen
- Ausführungsgesetz zu Artikel 26 Abs. 2 des Grundgesetzes (Gesetz über die Kontrolle von Kriegswaffen)
- Stärke- und Ausstattungsnachweisung der Bundesanstalt THW
- THW-DV 450 "Sprengen", Bonn: THW-Leitung
- THW-DV 452 "Arbeitsschutz beim Sprengen", Bonn: THW-Leitung

Fachliche Fähigkeiten

Die TN vertiefen ihre Kenntnisse über den sicheren Umgang mit Spreng- und Zündmitteln. Sie sind eigenständig in der Lage, explosionsgefährliche Stoffe gemäß den gesetzlichen Vorgaben (ADR) zu verpacken,
verladen und zu verbringen. Nach Einweisung des_der Sprengberechtigten können sie Aufgabenbereiche bei der Sprengvorbereitung selbständig übernehmen.
Sie werden sich ihrer Verantwortung und ihrer (zukünftigen) Aufgabe bewusst und sind in der Lage, in Gefahrensituationen eigenständig Schutzmaßnahmen einzuleiten.
Somit erlangen sie Handlungssicherheit und Kenntnisse, über die fachlichen Fähigkeiten des Sprenggehilfen I hinaus, in den folgenden Bereichen:
- Militärische Spreng- und Zündmittel
- Transport gefährlicher Güter der Klasse 1 gemäß ADR
- Sicherheit und Gesundheitsschutz bei Sprengarbeiten
- Sprengordnung (Sprengsignale, Absperrbereiche usw.)
- Rechtsgrundlagen für das Sprengen (Sprengstoffrecht, Kriegswaffenkontrollgesetz, Strafgesetzbuch, THW-Dienstvorschriften)
- Aufbau und Gefahren von Spreng- und Zündmitteln
- Lademengenberechnung von Holz, Knäbbern, Stubben und Mauerwerk
- Zündkreisberechnung
- Grundlagen der Gesteinskunde

Methodische Fähigkeiten

Die TN erarbeiten sich die Lernfelder Einsatzgrundlagen, Einsatzvorbereitung, Einsatzdurchführung und Einsatznachbereitung im Rahmen von Lernsituationen in unterschiedlich zusammengesetzten Kleingruppen.
Dadurch werden sie in die Lage versetzt, Situationen richtig einzuschätzen und lageangemessen ihrer Funktion entsprechend zu handeln, zu kommunizieren und zu entscheiden.
Die TN können die erlernten fachlichen Fähigkeiten in Zusammenarbeit mit Sprengberechtigten umsetzen.

Soziale und personale Fähigkeiten

Die TN lernen mit anderen TN zu kooperieren und zielorientiert im Team zu arbeiten. Sie lernen dabei auch selbständig zu arbeiten und zu handeln. Sie lernen situationsgerecht und sachlich zu kommunizieren und zu argumentieren.
Sie lernen andere He zu unterstützen, zu fordern und zu fördern. Die TN sind in der Lage, ziel-orientiert zu kommunizieren und zu kooperieren. Sie können im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben eigenständig arbeiten und in den ihnen durch Vorschriften gesetzten Grenzen handeln.

Folgende Kurse finden in Kürze zu diesem Lehrgangsblock statt.

Lehrgangsplaner
Nr. Beginn Ende Anreisedatum Meldefrist
N 122/18 30.07.18, 07:45 Uhr 03.08.18, 10:30 Uhr 29.07.18, 09:00 Uhr 18.06.18

Zusatzinformationen

Systematik der Führungslehrgänge

Ziel der Überarbeitung ist es u.a. die Attraktivität und Qualität der schulischen Aus- und Fortbildung weiter zu erhöhen und damit das Handeln der THW-Führungskräfte im Einsatz und im Dienst. mehr : Systematik der Führungslehrgänge …

Lehrgangsangebot der AKNZ Ahrweiler

Das Lehrgangsangebot der AKNZ beinhaltet viele Lehrgänge, in denen umfangreiches Wissen zur Erfüllung Ihrer Aufgaben im THW vermittelt wird. mehr : Lehrgangsangebot der AKNZ Ahrweiler …

Navigation und Service