Hauptnavigation

Einsatzgrundlagen Ausland

Vollständige Bezeichnung

Ausland 02 - Einsatzgrundlagen Ausland

Teilnehmende

Helfer/-innen oder hauptamtliche Mitarbeiter/-innen, die für Funktionen in der Auslandsdatenband (AuslandsDB) vorgesehen sind
(Ausnahme: Team Leader SEELift, Technical Advisor Airport, Fachberater TUIS Ausland).

Ausbildungsvoraussetzungen

- durch THW-Ltg. genehmigte Funktion in der AuslandsDB gemäß "Funktions- und Qualifikationskurzbeschreibungen" (DV AuslandsDB, Anlage 1)
- erfolgreicher Abschluss des UNDSS-Lehrgangs "Basic Security in the Field" (Online)
- erfolgreicher Abschluss des UNDSS-Lehrgangs "Advanced Security in the Field" (Online)

Kurzdarstellung der Lehrgangsinhalte

Die Teilnehmenden werden durch den Lehrgang grundlegend auf eine Entsendung in den Aus-landseinsatz vorbereitet sowie für Gefahren, Probleme und Hürden sensibilisiert.
Auslandseinsätze stellen die Einsatzkräfte oft vor besondere Herausforderungen. Neben ihrer Expert/-innenfunktion - die besondere fachliche, methodische, soziale und personale Fähigkeiten abverlangt -
kann es vorkommen, dass sie unter ungewohnten klimatischen Bedingungen, erhöhtem Stress, kulturellen Besonderheiten und möglichen, latenten sicherheitsrelevanten Gefahren arbeiten müssen.
Der Lehrgang beginnt 4 Wochen vor der Präsenzphase mit einer ca. dreistündigen Vorbereitungsphase (eLearning).
In der schriftlichen Prüfung stellen die TN ihre Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten unter Beweis.
In einer 24-stündigen realitätsnahen Übung werden die erworbenen und erarbeiteten Fähigkeiten angewandt.
Eine anschließende umfangreiche Einsatznachbesprechung dient der Reflexion und dem Erfahrungsaustausch.
Zum Kursabschluss werden die Einzelleistungen in individuell besprochen.

Der Lehrgang basiert auf (z. B. StAN, Auslandsdatenbank, Rechtliche Vorgaben)

- THW-Dienstvorschrift zur Aufnahme in die Auslandsdatenbank (DV AuslandsDB)
- Verhaltenskodex für THW-Kräfte in internationalen humanitären Einsätzen (DV AuslandsDB, Anlage 6)
- Sicherheitsleitfaden für THW-Einsatzkräfte im Ausland

Fachliche Fähigkeiten

Die Teilnehmenden erlangen die grundlegenden Fähigkeiten ihre Auslandsein-sätze erfolgreich (persönlich, wie für das THW als Bundesbehörde) sowie psy-chisch und physisch gesund und unbeschadet abzuschließen.
Erarbeitet werden folgende Themen:
- Grundlagen der internationalen humanitären Hilfe
- Medizinische Vor- und Nachsorge
- Hygiene im Auslandseinsatz
- Internationale Partner und Akteure
- THW-Einsatzoptionen im Ausland
- Persönliche Einsatzvorbereitung
- Interkulturelle Kommunikation
- mgang mit Funk, Satellitenkommunikation und GPS
- Haushalt (Umgang mit und Vollständigkeit der zahlungsbegründenden Unterlagen)
- Alarmierungswege und Einsatzstrukturen
- icherheitsgrundsätze (allgemeines Verhalten, Verhalten bei Minen und Blindgängern, Überfällen, Entführungen, an Sperrstellen und gegenüber Militär und Polizei)

Methodische Fähigkeiten

Die Teilnehmenden lernen, sich Themen in Diskussionen oder Gruppenarbei-ten selbst zu erarbeiten sowie die Ergebnisse dieser Arbeiten in Kurzpräsentationen oder Lehrgesprächen vorzustellen.
Sie erlernen - besonders in der vorausgehenden Vorbereitungsphase - das selbstständige Erarbeiten aber auch Vermitteln von Wissen und Fähigkeiten.
Sie lernen lage- und situationsangemessen, eigeninitiativ und selbstständig zu handeln und zu entscheiden.
Sie arbeiten problemlöseorientiert und je nach Lage/Situation sind sie fähig, angemessen zu agieren sowie Konflikte zu erkennen und zu bewältigen.

Soziale und personale Fähigkeiten

Von Beginn an lernen die Teilnehmenden sich als Team zu finden und Rollen nach Fähigkeiten aber auch Befinden eigenständig zu verteilen.
Sie werden darin geschult die eigenen Fähigkeiten, sowie die der anderen Teilnehmenden zu sehen und zu ergänzen oder zu kompensieren.
In einer 24-stündigen Übung wenden die Teilnehmenden erlangte und erarbeitete Fähigkeiten in einer realitätsnahen Übung an.
Das Verhalten des Einzelnen als Teil einer sozialen Gruppe - besonders das Zurückstellen eigener Ansprüche und das Erkennen der Erwartungen seitens eines Einsatzteams, des THWs oder dessen Anforderern,
ebenso wie die Sensibilität im Umgang mit anderen Kulturen, Bräuchen und Wertesystemen oder das Erkennen von Stärken wie Schwächen innerhalb des eigenen Teams gehören zu den vermittelten sozialen Kompetenzen des Lehrgangs.
Alle Teilnehmenden lernen, die eigenen Leistungen zu reflektieren.

Navigation und Service